Montag, 25. Juni 2012

Tarifverhandlungen längst abgeschlossen !!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen im ukb. Geneigte/r Leser/in dieses Blogs. Die Tarifverhandlungen sind natürlich längst abgeschlossen. Ein für Verhältnisse im sonstigen Berliner und Brandenburger Raum eher unüblicher Abschlussumfang. Mit Dank an alle beteiligten und unbeteiligten Gewerkschafter/innen sei gesagt: Danke für die Unterstützung und danke an die Verhandler/innen. Ihr seid einfach alle gut!!! Welch traumhafter Abschluss. In der Spitze bis zu über 14% über eine Laufzeit von zwei Jahren und noch als als Bonbon eine Mitgliedervorteilsregelung (2 Verdi-Tage) oben drauf. Und jetzt gilt es, den Schwung aufrecht zu erhalten und die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Und zwar ( wie es immer so schön heißt) NACHHALTIG

Kommentare:

  1. 14% - ha, leider sind 30 € brutto mehr von 3250 € nicht 14%, oder rechne ich falsch. Für die meisten gab es keine Lohnerhöhung. Und die Belegschaft wird immer unzufriedener. Mehr Arbeit weniger Personal ist das Ergebnis vom traumhaften Abschluss.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Schneewittchen.
    Das mag die Redaktion nicht wirklich glauben.
    Die Grundgehälter wurden -selbst im ungünstigsten Fall- um auf jeden Fall ca. 6% angehoben im ersten Schritt!
    Schau bitte nochmal genau nach.
    Und sollte bei dir falsch gerechnet worden sein, empfehlen wir den Gang zu eurem Betriebsrat oder einem Verdi - Aktiven. Die können dir sicherlich weiterhelfen.

    AntwortenLöschen
  3. 1% von wenig ist wenig, dagegen ist 1% von viel sehr viel. Was soll die %-Angabe? Wenn man schon mit 14% prahlt, dann muss man auch die Bezugsgröße angeben. Fakt ist, dass die Regelung ein klarer Erfolg für den Arbeitgeber ist. Eine Reduzierung des Altersrentenbetrages um 45% kann nun wirklich als Erfolg gewertet werden.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ich setzte mich gerade mit dem Thema am UKB auseinander und das ich auf der UKB-seite nichts über den Betriebsrat gefunden habe macht mich etwas traurig. Oder ist das Normal? Ist der Betriebsrat nur eine interne Sache?Nichts Öffentliches? Ich find es gut das es solch Verhandlungen gab und Menschen die sich dafür Stark gemacht haben. Dafür ein großes Lob und Danke von der Nachwelt! Das motiviert mich da zu Arbeiten. Was sind den weitere Themen die gerade Bearbeitet werden? Gibt es eine Internetseite für Mitarbeiter wo man sich Austauschen kann? Wenn ja wo? Oder wäre das dann zu gefährlich das die großen Chefs sich da mit einmischen?

    mit freundlichen grüßen

    Anonymus

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, seit 2014 arbeite ich im UKB. Leider habe ich mir vom Haus etwas mehr versprochen. Laut eigener Aussage des Managments sei das UKB eines der modernsten Krankenhäuser. Technisch mag das ja auch stimmen. Aber der Umgang mit dem Pflegepersonal ist unter aller Sau! Da gibt es bedeutend bessere KH in und um Berlin. Und die super, moderne Ausstattung geht zu Lasten des Personals! Die RST wurde vergrößert, die ITS wird vergrößert. Aber jetzt frage ich euch, wo sollen die Patienten danach hin? Sie kommen auf die Peripherien die aus allen Nähten platzen mit selber Personalbesetzung! Warum haben wir kein Hol-und Bringedienst? sowie Transportdienst? Das Pflegepersonal muss sogar bei dieser minimal-Besetzung ins Haus K Konserven abholen oder auf die ITS um Blut wegzuschicken. Dann ist eine Pflegekraft im SD für locker 45 Patienten eben mal allein auf Station! Interessiert ja niemanden. Warum haben wir keine Pflegehelfer, der uns beim waschen hilft!? Warum sind für so akut/pflegebedürftige Patienten allein im Nachtdienst?? Warum wird keine Arzthelferin auf 400€ -Basis für die morgendlichen BE´s eingestellt?? Alles scheint in diesem Huas wichtiger als die eigentlichen Pflegemaßnahmen! Warum wehren wir uns gegen sowas nicht??? Man geht jeden Tag frustriert nach Hause weil man die Arbeit und den Patienten überhaupt nicht mehr gerecht werden kann! Dann gehen wir halt mal STREIKEN!

    AntwortenLöschen

Ihr könnt Eure Kommentare vollständig anonym abgeben. Wählt dazu bei "Kommentar schreiben als..." die Option "anonym". Wenn Ihr unter einem Pseudonym schreiben wollt, wählt die Option "Name/URL". Die Eingabe einer URL (Internet-Adresse) ist dabei nicht nötig.

Wir freuen uns, wenn Ihr statt "Anonym" die Möglichkeit des Kommentierens unter Pseudonym wählt. Das Kommentieren und Diskutieren unter Pseudonym erleichtert das Austauschen der Argumente unter den einzelnen Benutzern.